Märkischer Wanderbote

 

 

Heft 01/2016

Mitteilungsblatt des Brandenburgischen Wandersport-und Bergsteiger-Verbandes e. V.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Inhalt

-  Zentrale Termine im Brandenburgischen Wandersport- und
   Bergsteiger-Verband e. V.
-  Tipps für den Wanderplan
     Gemeinsam wandern - Vielfalt der Natur erleben!
-  Eine hohe Auszeichnung
    für die Schatzmeisterin unseres Verbandes


 

Zentrale Termine im Brandenburgischen Wandersport- und Bergsteiger-Verband e. V.

  - übernommen aus den Veröffentlichungen im Heft 04/2015 - 

Auf der Abschlusstagung des Präsidiums des Brandenburgischen Wandersport- und Bergsteiger-Verbandes e. V. als Fachverband im Land Brandenburg für das Wandern und Bergsteigen wurden am 04.12.2015 die nachfolgende Termine für 2016 durch die Präsidiumsmitglieder einstimmig als verbindlich erklärt.
Unabhängig von dieser Entscheidung können trotzdem noch vom Verband nicht zu beeinflussende terminliche und zeitliche Veränderungen auftreten.

 

1. Tagungen des geschäftsführenden Präsidiums
     Mittwoch, 10.02.2016
     Mittwoch, 20.04.2016
     Mittwoch, 31.08.2016

     Mittwoch, 16.11.2016

 

2. Präsidiumssitzungen
Samstag, 27.02.2016      In den Räumen des FSV 74 e. V.,
                                        Nähe S-Bf Potsdam-Griebnitzsee
                                         R.-Breitscheid-Str.,   14482 Potsdam
                                        Anreise bitte bis 09.30 Uhr
Samstag, 23.04.2016      Ort und Zeit wie am 27.02.2016


Samstag, 03.09.2016     wird um eine Woche vorgezogen

Neuer Termin:                Samstag, 27.08.2016  Ort und Zeit wie am 27.02.2016

Freitag, 02.12.2016 bis Sonntag, 04.12.2016 in Neuruppin
 

3. Jahreshauptversammlung des BWBV
Samstag, 28.05.2016    Im Bürgerhaus "Am Schlaatz" in Potsdam,
                                      Schilfhof 28, 14478 Potsdam
                                      Anreise der Delegierten aus den Vereinen und dem
                                      Präsidium bitte bis 09.30 Uhr
                                     ÖPNV bis Potsdam, Haltestelle Magnus-Zeller-Platz,
                                     (Tram-Linien 92 und 96), dann etwa 5 min Fußweg       
                                     durchs Wohngebiet "Am Schlaatz" in nördlicher Richtung

4. Landesmeisterschaften Klettern
im April 2016                  in Cottbus

5. Ausbildung Wandern
05.11.2016 und 06.11.2016  Wochenendlehrgang  Teil 1 in Neuruppin
19.11.2016 und 20.11.2016  Wochenendlehrgang  Teil 2 in Neuruppin

Termine und Ort werden auf die Zeit vor dem Gemeinsamen Erlebnistag Wandern verschoben.

Neu:   03.09.2016 und 04.09.2016 sowie 01.10.2016 und 02.10.2016 in Kremmen

6. Fortbildung Wandern
22.10.2016 und 23.10.2016 in Neuruppin parallel zur "Hubertuswanderung"

Es  wird erwogen, die Fortbildung Wandern und die Schulung zur Verlängerung der Bergsteigerausweise für Wanderer in die Ausbildung Wandern zu integrieren.
Für eine entsprechende Maßnahme bedarf es einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Sportfreunden.

Achtung: Die 31. Hubertuswanderung findet eine Woche später statt: am 29.10.2016

7. Ausbildung Bergsport

im März 2016               Grundkurs an der UNI Cottbus  

 

8. Fortbildung Bergsport
26.11.2016                   UNI Cottbus
 

 

9. Fortbildung Bergwandern
 - notwendig zur Verlängerung des Bergsteigerausweis -
23.10.2016                 im Rahmen der Fortbildung Wandern in Neuruppin

Siehe Fortbildung Wandern
 

10. 116. Deutscher Wandertag
22.06.2016 bis 27.06.2016     (Kernzeit)       in Sebnitz Sächsische Schweiz

                                                                  - siehe Anmerkung unten -

Anmerkung:
Unsere Teilnehmer zum Deutschen Wandertag fahren in mehreren Gruppen und terminlich verschieden.
Vor und nach der eigentlichen Kernzeit werden noch weitere Wandertage dort verbracht. Da Sebnitz Grenzort ist, die Übernachtung teilweise auch auf tschechischem Territorium erfolgt, bitte unbedingt auf gültige Personaldokumente der Teilnehmer achten. Auch innerhalb des Schengenabkommens gelten trotz Reisefreiheit und freien Grenzübertriit an jeder Stelle der Landesgrenzen nur Personalausweis oder Reisepass als gültige Grenzübertrittsdokumente für den Aufenthalt beim Nachbarn. Ein entsprechendes Dokument ist stets personengebunden mitzuführen. Auch ein beliebiger Nachweis einer Auslandskrankenversicherung ist erforderlich. Das kann bei evtl. Kontrollen zeitraubende Nachfragen und Komplikationen vermeiden. Für die Gültigkeit der privaten Reisedokumente ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich.
Durch Maßnahmen des Naturschutzes ist es momentan nur möglich die Grenze im Abschnitt Elbe bis Khaatal  in Schilka direkt an der Elbe, über die Kirnitzschbrücke und die Grenzbrücke östlich von Hinterhermsdorf zu überqueren. 
Die dazwischenliegenden Teile (und auch viele der dortigen ehemalige Wanderwege) wurden als grenzüberschreitendes  Naturreservat erklärt. 


11. Gemeinsamer Erlebnistag Wandern
Samstag, 15.10.2016  in Kremmen - Start und Ziel im Scheunenviertel

 Neue Staertzeit: 10.30 Uhr


 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Tipps für den Wanderplan


Vom Bundesamt für Naturschutz / Märkischer Wanderbote 

2016

Gemeinsam wandern
Vielfalt der Natur erleben!

 

Machen Sie wieder mit! 

Auch 2016 findet der bundesweite Wandertag biologische Vielfalt wieder statt! 

Als Projekt des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) ist der Wandertag biologische Vielfalt inzwischen ein fester Beitrag Deutschlands im Rahmen der internationalen Öffentlichkeitsarbeit für die UN-Dekade zur Biologischen Vielfalt (2011 bis 2020). In den vergangenen Jahren haben sich zunehmend mehr Veranstalter unter diesem Motto vereint und bundesweit fast 10.000 Wanderungen organisiert - eine echte Gemeinschaftsaktion!

Ziel des Wandertages ist es, Menschen in Deutschland über das gemeinsame Wandern mit Themen der biologischen Vielfalt vertraut zu machen. Auf geführten Wanderungen oder ausgezeichneten Wegen kann jeder die Vielfalt und Schönheit der Arten, Lebensräume und Landschaften erkunden und genießen.

Für das Jahr 2016 liegt Aktionszeitraum, in dem Wanderungen mit Bezug zur UN-Dekade angeboten werden können, in den Monaten Mai, Juni und Juli (1.Mai bis zum 31. Juli, inkl. Sa 30.4.). Die Wanderaktivitäten finden damit wieder rund um den Internationalen Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai statt.

Organisieren Sie eine eigene Wanderung oder melden Sie Ihre geplanten Wanderveranstaltungen im Aktionszeitraum an. Damit treten Sie der internationalen Gemeinschaft bei, die sich für den Erhalt der Biologischen Vielfalt vor Ort einsetzt und dürfen das offizielle Wandertagslogo benutzen(*). Als Dank werben wir in unserem Internet-Kalender bundesweit für Ihre Veranstaltung. 

Willkommen sind alle Veranstaltungen, die einen Bezug zu Themen der biologischen Vielfalt haben. Wie in den vergangenen Jahren unterstützen wir Sie wieder mit umfangreichem Info- und Aktionsmaterial – ebenso bei der Vernetzung mit anderen Akteuren vor Ort. Stellen Sie ab Januar Ihre Wanderveranstaltungen auf der Internetseite www.wandertag.biologischevielfalt.de über eine einfache Eingabemaske direkt in den Veranstaltungskalender ein. Wenn Sie mehrere Veranstaltungen organisieren, können Sie uns diese in einer Excel-Datei zum Import in den Kalender senden.

Die dezentralen Wanderungen im Rahmen der bundesweiten Wanderaktion sollen zeigen, warum ein sorgsamer Umgang mit der Natur für unser Wohlergehen so wichtig ist und wie wertvoll deren vielfältige Leistungen für den Menschen und für unsere Gesundheit sind. Solche „Ökosystemdienstleistungen“ sind z. B. Nahrung, Wasser, Holz, Regulierung von Klima, die Speicherung von CO 2, der Schutz vor Überschwemmungen, aber auch die Erholungsräume für Freizeit und Muße.

Im Mittelpunkt der Wanderungen steht das gemeinsame sportliche Naturerlebnis. Die Teilnehmer sollen aber auch neue Entdeckungen machen und teilweise überraschende Zusammenhänge erkennen. Deshalb werden die meisten Wanderungen von fachkundigen Führern begleitet. Neben der Informationsvermittlung kommen dabei Spaß und Naturgenuss sicher nicht zu kurz.


(*) Das Logo stellen wir Ihnen nach der Anmeldung Ihrer Veranstaltng zur Verfügung.


Seien Sie (wieder) dabei
- als Anbieter von Wanderungen 
- als Wanderer 
bei den Veranstaltungen nächstes Jahr ab Mai


Kontakt: wandertag@bfn.de

         

Ausrichter  

Bundesamt für Naturschutz BfN

Konstantinstraße 110   

53179 Bonn

   

Tel.: 0228 - 8491-1034

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Eine hohe Auszeichnung


Die Schatzmeisterin unseres Brandenburgischen Wandersport- und Bergsteiger-Verbandes, die Sportfreundin Waltraud Planeta, erhielt eine hohe symbolische Auszeichnung. Ihr wurde die höchste Auszeichnung, die der Verband der Deutschen Eisenbahner-Sportvereine (VDES) vergeben kann, zuteil. Doch warum gerade der VDES?

Hier gibt es sogar eine Erklärung! Jeder der in Leitungsebenen von Sportgremien Aufgaben übernimmt, hat zunächst einen Basisverein, dem er angehört. Bei unserer Schatzmeisterin war es und ist es noch immer der Eisenbahner-Sportverein Frankfurt/Oder 1948 e. V.  Mag sich auch die Bezeichnung des Vereins verändert haben – doch die Menschen blieben Menschen. Dort gehört sie bereits zum sogenannten „Urgestein“ im Verein. Immerhin engagiert sie sich bereits über
60 Jahre im Sport. Man stelle sich diese lange Zeit einmal selbst vor – ein diamantenes Jubiläum.

So mancher Wanderer hat auch noch Urkunden und Wanderabzeichen des ehemaligen DWBO in der Kategorie Gold oder erkämpfte sich die Titel in der Leistungsklasse1 bzw. Meisterklasse im Wandern oder gleiches als Wanderleiter. Diese Statistiken und den zugehörigen Schreibaufwand erledigte überregional Waltraud. Das alles neben ihrer Funktion im eigenen Verein. Von den einst vielen Abteilungen des Vereins sind strukturbedingt wenige übrig geblieben – darunter die Abteilung Wandern. Dort ist sie eine bekannte Wanderleiterin. Der große Güter-und Personengrenzbahnhof in Frankfurt/O wurde mit dem EU-Vertrag von Schengen auf ein Minimum zurückgefahren. Andere Großbetriebe in Frankfurt/O konnten sich wirtschaftlich ebenfalls nicht behaupten. Menschen mussten andernorts auf Arbeitssuche gehen. Die Mitgliederzahl im Verein schrumpfte dadurch zwangsläufig. Und wer örtlich bleiben konnte, der brauchte als Ausgleich für den Stress einen möglichen gesundheitsfördernden Ausgleich. Da bietet sich „Naturwandern“ an – Bewegung in der Natur. Dafür sorgt dann Waltraud, die fast an jedem Wochenende mit Gruppen unterwegs ist.

Kaum denkbar - ohne Waltraud sind Finanzgeschäfte des Brandenburgischen Wandersport- und Bergsteiger-Verbandes irgendwie nicht vorstellbar. Sie hätte gern auf Grund ihres Alterns einen Nachfolger. Doch kaum jemand traut sich in ihre Fußtrappen zu treten – es dürfte auch jedem schwerfallen „Gold“ zu ersetzen.

Übrigens unter

http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1436546

könnt ihr noch weiteres dazu lesen.

 

Wir können uns alle nur dieser Auszeichnung anschließen – einfach nur DANKE sagen!  


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

50441